Kathrin Höll, Adoptantin, Spenderin und ehrenamtliche Mitarbeiterin:

„Am 21.09.2014 hat alles begonnen. Genau an diesem Tag wurde meine Hündin Kiki zu mir und meiner Familie gebracht. Natürlich war sie am Anfang noch ziemlich schüchtern, aber schon nach einer halben Stunde hat sie sich heimlich, während wir noch mit dem Streunerteam einen Kaffee getrunken haben, ein Leckerli von einem kleinen Regal geklaut. Natürlich haben wir es bemerkt und mussten alle laut lachen.

Kiki ist grundsätzlich eine sehr ruhige Hündin, die kaum bellt und eher zurückhaltend ist. Doch in den über 2 Jahren, in denen sie jetzt schon bei uns wohnt, hat sie sich so weiterentwickelt, dass ich es oft selbst nicht wirklich glauben kann, so schüchtern wie sie anfangs war.

„Mein Leben hat sich total zum Positiven verändert. Danke an das Streunerparadies für die kompetente Vermittlung.“

Kathrin

Seitdem haben wir schon viele schöne Momente erlebt: Wir waren am Meer baden und im Sand toben. Im Sommer sind wir die meiste Zeit am Badesee und stehen gemeinsam am Paddleboard. Im Winter gehen wir gerne rodeln. Letzten Sommer haben wir einen Kurs in der Hundeschule besucht, in dem es einfach darum ging, Spaß zu haben. Kombiniert wurde Agility mit Tricks und Familientauglichkeitsübungen. Anfangs war ich unsicher, ob das wirklich etwas für meine sensible Kiki ist, doch der Trainer und ich haben schnell gemerkt, was wirklich in ihr steckt. Am Ende war keine Übung mehr zu schwer für sie und wieder haben wir ganz neue Seiten von Kiki kennen gelernt. Unser Leben hat sich total verändert, seit Kiki bei uns ist. Natürlich zum Positiven! Selber ist man wieder mehr draußen unterwegs und es macht einfach viel mehr Spaß zu zweit. An alle, die in ihrem Leben Platz für einen Hund haben: Bitte adoptiert eine arme Hundeseele und nicht nur das Leben des Hundes wird sich total verändern, sondern auch eures.

Das war ein kleiner Einblick in Kiki neues Leben, aber ich denke, auch dieser kleine Einblick zeigt, wie glücklich Kiki ist und wie glücklich wir sind, sie zu haben. Danke.“

Kikis Reise in ein neues Leben