Liza wurde gemeinsam mit einigen anderen Hunden in erbärmlichem Zustand aus Kettenhaltung befreit. Nachdem sie vom Streunerparadies sozialisiert wurde, fand die hübsche Schäfer-Dame ein Zuhause bei Eska de Manzana. Liza hat sich prächtig entwickelt und darf den Rest ihres Lebens in Freiheit leben. Adoptantin Eska erzählt uns ihre und Lizas Geschichte:

„Es war Liebe auf den ersten Blick. Schon als ich das Video von der Rettung der Kettenhunde sah, fiel mir Liza sofort ins Auge – sie war nur Haut und Knochen, total ängstlich und auch nicht mehr die Jüngste (bereits 5 Jahre alt). Die Schäfer-Dame war so schwach und schüchtern, das brach mir einfach das Herz. Als sie dann kurze Zeit später vermittelbar war, überlegten wir hin und her, da wir ja schon 2 Hunde hatten. Aber schließlich konnten wir nicht anders und so schrieb ich Margit vom Streunerteam an, ob Liza noch vermittelbar sei. Gott sei Dank hatte Liza bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Interessenten (und hätte es wohl auch sehr schwer gehabt ein Zuhause zu finden, wie leider alle geretteten Kettenhunde).

„Unsere Liza ist einfach ein Traumhund. Genau so, wie man es sich wünscht. Wir sind alle positiv überrascht.“

Eska

Wir klärten alles ab und freuten uns total auf ihre Ankunft in unserer Familie. Aber leider kam etwas dazwischen: Kurz vor Lizas Kastration wurde sie läufig. Dadurch mussten wir leider etwas länger auf sie warten, doch ihre Läufigkeit war aus gesundheitlicher Sicht dennoch ein gutes Zeichen. Während der „Wartezeit“ erhielten wir laufend Fotos, Videos und Updates von Liza.

Sie wurde uns vom Streunerparadies als schüchtern gegenüber Männern und als ängstlich im Haus beschrieben. Das Streunerteam informierte uns darüber, dass wir Liza eventuell tragen müssten, weil sie anfänglich ängstlich ist. Für uns war das alles kein Problem. Am 18.11.2016 fuhr der Transporter endlich los. Die Aufregung stieg…

Am 20.11. durften wir Liza mitsamt rosafarbenem Schleifchen um den Hals endlich empfangen. Und siehe da: Wir allen waren total erstaunt. Liza war weitaus weniger ängstlich als beschrieben und ging direkt auf ihr neues Herrchen zu. Wir mussten sie auch nicht tragen, im Haus erkundete sie alles neugierig und war nicht abgeneigt. Im Garten traf Liza schließlich auf unsere 2 Hündinnen und verstand sich mit beiden auf Anhieb. Außerdem waren wir sehr positiv überrascht, dass sie sofort stubenrein war. Mittlerweile folgt sie mit großer Begeisterung aufs Wort, ist ein sehr aufmerksamer und wachsamer Hund und passt gut auf uns alle auf. Liza ist sehr dankbar, einfach ein Traumhund, genau so, wie man es sich wünscht. Unsere Tochter ist ganz vernarrt in Liza und würde den ganzen Tag am liebsten nur kuscheln. Die tiefen Narben am Hals werden für immer bleiben, sie werden immer ein Zeichen für Lizas schlimme Vergangenheit sein. Umso schöner, dass sie jetzt so glücklich ist. Danke liebes Streunerparadies, dass ihr Hunden wie Liza die Chance auf ein glückliches Leben gebt.“