smile amazon

Blog categories

Comments

Pitbull Bosco sollte eingeschläfert werden… jetzt lebt er ein völlig neues Leben!

Der hübsche Pitbull-Rüde Bosco hatte eigentlich einen ganz guten Start in’s Leben. Er hatte eine Familie, ein Zuhause, eben ein richtiges Hundeleben. Doch plötzlich sollte sich alles ändern. Boscos Familie verlässt das Land und entscheidet sich dazu, Bosco nicht mitzunehmen. Er landet in einer ungarischen Tötungsstation. Bosco versteht die Welt nicht mehr… einsam, verlassen und vom Leben enttäuscht sitzt Bosco dort tagein, tagaus in seinem Zwinger und wartet auf seine Familie, die leider nicht mehr kommen wird. Da Bosco zu den so genannten Listenhunden zählt, stehen seine Chancen auf eine Vermittlung sehr schlecht. Schließlich landet Bosco auf der Tötungsliste und soll schon bald eingeschläfert werden.

Boscos Tage sind bereits gezählt, da erfährt eine Tierschützern durch Zufall von Boscos Geschichte. Sie ist so berührt von dem Schicksal des Pitbulls, dass sie sofort das Streunerparadies informiert. Boscos Schicksal nimmt jetzt plötzlich eine positive Wende, als er in einer Nacht- und Nebelaktion im Streunerparadies landet. Mit viel Liebe und Geduld kümmern sich jetzt alle um Bosco, der so traurig und mitgenommen wirkt, dass einem fast das Herz zerspringt. Er leidet sehr in seinem Gehege, man merkt richtig, dass er seine Familie immer noch sehnlichst vermisst. Wir posten Bosco sehr oft auf Facebook und Instagram, um auf seine traurige Geschichte aufmerksam zu machen. Und es hat sich gelohnt. Adoptantin Fabienne erzählt, wie sie auf „den Hund gekommen“ ist:

„Schon seit längerem haben mein Freund und ich uns einen Hund gewünscht…“

…Wie es dann oft so ist, zerbricht man sich den Kopf und überlegt hin und her. Vor Weihnachten werde ich durch Zufall auf eine Spendenaktion für das Streunerparadies aufmerksam. Sofort stöbere ich auf der Homepage und auf Instagram. Und da ist er plötzlich. In einer Instagram-Story dreht er sein entzückendes Gesicht in die Kamera und wir sind sofort verliebt: Bosco. Was für ein Hund! Im neuen Jahr wollen wir unbedingt das Streunerparadies besuchen und die Hunde kennenlernen, vielleicht Gassi gehen, sollte es möglich sein.

Gesagt, getan. Es ist so schön zu sehen, wie lieb sich das Team vom Streunerparadies um seine Schützlinge kümmert. Schließlich kommen wir bei Bosco an. Schon beim ersten Spaziergang stiehlt uns dieser Hund unsere Herzen. Der Abschied fällt sehr schwer. Darauf folgen noch vier weitere Besuche und jedes Mal wird es schwerer, Bosco im Streunerparadies „zurückzulassen“. Wir wissen einfach, dass wir diesem Hund ein neues Zuhause schenken wollen.

Im März bin ich ich mit meinem Freund (in Österreich) zusammengezogen. Den Vermieter haben wir mit der Frage nach einem Hund ein wenig überfallen, doch dann gibt er uns schließlich sein Okay. Jetzt kann uns nichts mehr halten. Wir wollen Bosco so schnell wie möglich abholen…

Kurz darauf ist es dann endlich soweit! Als würde Bosco uns erkennen und als wüsste er genau, was passieren würde, ist Bosco sehr freudig und begrüßt uns sofort. Er will sogleich in den Kofferraum unseres Autos springen. Unsere Herzen platzen fast vor Freude. Da ist er nun und würde wirklich mit uns Nachhause fahren!

Da Bosco unser erster Hund ist, sind wir natürlich auch ordentlich nervös und möchten alles richtig machen. Am Ende sind aber alle Sorgen völlig umsonst. Bosco ist nicht nur unglaublich freundlich zu uns, sondern auch zu allen anderen Menschen und Hunden. In der Hundeschule ist er der kleine Streber und Liebling von allen. Wie oft wird sein Verhalten gelobt und ebenso sein liebevolles und ruhiges Wesen. Auch für sein Aussehen heimst er unglaublich viele Komplimente ein. Obwohl er als „Kampfhund“-Mischling des Öfteren misstrauisch beäugt wird, schafft er es immer wieder, die Menschen auf seine Seite zu ziehen und von sich zu überzeugen.

Heute, nach fast einem Jahr bei uns, können wir uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Er hat so viel gelernt, sei es vom Knurren und Bellen auf Kommando, dem „toten Mann“ oder dem Slalomlaufen bis hin zur Personensuche. Bosco will lernen UND natürlich unendlich viel kuscheln 🙂 auch kümmert er sich rührend, wenn der Wecker ein paar Mal geklingelt hat, man aber noch nicht aufgestanden ist. Wer wird nicht gerne von einer stupsenden Hundenase geweckt? Beim Wandern kann man ihn auch schnell mal mit einer Gams verwechseln. Selbst einen 3000er hat er mühelos gemeistert und uns daneben ganz schön alt aussehen lassen! Er schenkt so viel Liebe und Dankbarkeit und macht jeden Tag zu etwas ganz Besonderem. Wir sind jetzt eine kleine perfekte Familie und euch, dem Team vom Streunerparadies unendlich dankbar, dass ihr Bosco aus der Tötung gerettet und bei euch versorgt habt!

Wir sind gespannt was wir Bosco noch alles von der Welt und den Bergen zeigen dürfen 🙂

„Alles Liebe und vielen vielen Dank für diesen Hund!“

Du möchtest uns und unsere Arbeit unterstützen?

Überweisung

Streunerparadies
IBAN: AT93 3303 4000 0102 5998
Verwendungszweck: Rettung Ungarn

PayPal

In nur zwei Klicks online spenden.

Jetzt spenden

Teaming Mitglied werden

Mit nur € 1,- pro Monat langfristig unterstützen!

Mitglied werden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: initial;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}